Permalink

0

Urlaubsansprüche langfristig erkrankter Arbeitnehmer verfallen spätestens 18 Monate nach Ablauf des Urlaubsjahres

Urlaubsansprüche langfristig arbeitsunfähiger Arbeitnehmer verfallen spätestens 18 Monate nach Ablauf des Urlaubsjahres, wenn sie bis dahin nicht genommen werden konnten. Dies hat das Landesarbeitsgericht Hamm mit Urteil vom 12.01.2012 in einem Fall entschieden, in dem der einschlägige Tarifvertrag keine Verfallsfrist für den Urlaub enthielt (LAG Hamm, Urteil vom 12.01.2012 – 16 Sa 1352/11).

 

RA Pätzold

Autor: RA Pätzold

Jens Pätzold ist Rechtsanwalt, Fachanwalt für Medizinrecht und als Healthcare-Experte spezialisiert auf die Beratung medizinischer Leistungserbringer. Seit 2002 betreut er bundesweit (Zahn-)Arztpraxen bei der strategischen Optimierung und hat dabei zahlreichen Praxen in Deutschland mit seinem strategischen und rechtlichen Fachwissen zu einem weit überdurchschnittlichen Wachstum und Ertrag verholfen. Weitere Beratungsschwerpunkte sind das Compliance Management im Gesundheitswesen sowie die Beratung und Vertretung von Healthcare-Unternehmen (z.B. Medizinprodukte- und Medizingerätehersteller, Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln oder Kosmetika).

Wir freuen uns über Ihr Feedback und Ihre Anregungen